Menü

Studienzweifel - Motivation

Manchmal weiß man einfach nicht mehr, warum man angefangen hat. Es kann viele Gründe haben, warum die Motivation im Studium fehlt. Zuweilen wächst einem alles über den Kopf oder man denkt über einen Studienabbruch nach, da man keine Perspektive sieht, dass das Studium wirklich zum Wunschberuf führt. Auch eine nicht bestandene Prüfung oder ein schlechtes Prüfungsergebnis können die Motivation sinken lassen. Wenn die Perspektive fehlt, kann es helfen, sich Berufsbilder und Jobangebote anzusehen. Passen die Studieninhalte noch zu den Berufsvorstellungen? Gibt es die Möglichkeit, durch Wahlfächer die Ausrichtung des Studiums anzupassen?
Auch Praktika können neuen Schwung ins Studium bringen, da man die theoretischen Studieninhalte in der Praxis anwenden und so sein eigenes Potenzial erkennen kann. Oft ist man mit Motivationsproblemen auch nicht allein - Gespräche mit Kommilitonen können dich auf neue Ideen bringen. Auch Lerngruppen tragen zur gegenseitigen Unterstützung bei, um die nächste Prüfungsphase motivierter durchzustehen, bevor es zu einem Studienabbruch wegen einer nicht bestandenen Prüfung kommt. Wie andere Studierende mit Motivationsproblemen und anderen Herausforderungen im Studium umgegangen sind, findest du hier:

Manchmal kann auch ein Urlaubssemester hilfreich sein, um sich Zeit für ein Praktikum zu nehmen oder sich über Studienzweifel und den eigenen weiteren Weg klar zu werden.

Auch durch persönliche Probleme kann das Studium in den Hintergrund rücken und die Motivation zum weitermachen fehlen.

In diesem Fall kann ein Gespräch mit der psychosozialen Beratungsstelle der Studentenwerke helfen. Diese und weitere Beratungsstellen in Sachsen findest du hier:

Weitere Infos und Tipps

Zur Reflektion des eigenen Studiums und zum Umgang mit Studienzweifeln finden sich hier weitergehende Informationen: