Menü

Finanzierung bei Studienzweifel

Ein Studienabbruch ist keine leichte Entscheidung. Schließlich hast du schon viel Zeit, Energie und Geld investiert. Damit Geldmangel in der Übergangszeit kein Problem wird, findest du hier wichtige Stichworte in Bezug auf Finanzen und Versicherung.

BAföG – Was passiert mit der Förderung nach Studienabbruch?

BAföG wird - unter bestimmten Voraussetzungen - auch nach Studienabbruch oder Wechsel der Fachrichtung weitergezahlt. So muss für den Wechsel ein wichtiger oder unabweisbarer Grund bestehen. Wichtige Gründe werden in der Regel nur bis zum Beginn des vierten Fachsemesters anerkannt und gelten nicht für einen Masterstudiengang.

Den Anspruch solltest du am besten frühzeitig beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Amt) klären lassen. Ist deine Entscheidung für eine Exmatrikulation oder den Wechsel des Studienganges gefallen, muss das BAföG-Amt sofort benachrichtigt werden.

Wichtiger Hinweis/Praxistipp:

Der Abbruch bzw. der Wechsel der Fachrichtung kann förderungsrechtlich nur anerkannt werden, wenn er unmittelbar nach Kenntnis des wichtigen Grundes vollzogen wird bzw. wenn Tatsachen, die zum Abbruch oder Wechsel führten, nicht bereits vor Aufnahme der bisherigen Ausbildung bekannt waren! Das Studentenwerk Freiberg hat ein Infoblatt zum Thema erstellt:

Auswirkungen auf die Rückzahlung des BAföG (Darlehen) hat der Studienabbruch nicht. Wie auch nach einem beendeten Studium muss nur der Darlehensanteil ab dem 5. Jahr nach der Regelstudienzeit des ersten aufgenommenen Studiums zurückgezahlt werden.

Finanzielle Überbrückung nach dem Abbruch

Das Studium ist abgebrochen, BAföG und Unterhalt fallen weg - was nun? Wenn das Gehalt aus dem Nebenjob nicht mehr ausreicht und die Reserven aufgebraucht sind, ist möglicherweise staatliche Unterstützung gefragt. Die erste soziale Hilfe, die man erhält, ist das Wohngeld. Reicht das zusammen mit oder gar ohne Job nicht aus, um über die Runden zu kommen, kann man Arbeitslosengeld II (ALG II oder Hartz IV genannt) beantragen. Dies entfällt, sobald man eine Ausbildung beginnt. Von da an übernimmt wieder BAföG oder die Berufsausbildungshilfe (BAB).

Ein Studienabbruch kann auch Konsequenzen auf die Zahlung von Kindergeld und deine Krankenversicherung haben. Weitere Details dazu findest du hier: